[Newsletter] Werbung FÜR Deinen Newsletter

Hei, hallo und herzlich willkommen,

wenn es so weit ist und Du einen Newsletter hast, ist es natürlich wichtig, für diesen Werbung zu machen. Immerhin soll sich am Ende Deine Liste ordentlich füllen.

Kurze Vorgedanken

Nicht nur für Deine Bücher musst Du letztendlich Werbung machen. Sondern auch für Deinen Newsletter. Immerhin möchtest Du aller Wahrscheinlichkeit nach ja über diesen dann wieder Werbung für Deine Bücher machen. Am Ende, wenn Deine Liste gut gefüllt ist.

Es ist also ein Kreislauf, auf den Du Dich dann einlassen kannst und durchaus solltest. Mit einer guten Liste ist es dann wahrscheinlicher, dass Deine Bücher am Ende sich besser verkaufen. Wenn Du aus Deinen Lesenden zu richtigen Fans machen kannst.

Rechtzeitig anfangen

Vielleicht klingt das als Werbemaßnahme ein wenig seltsam, kann aber sehr wichtig sein. Denn einen Newsletter kurz vor der Veröffentlichung bereitzustellen ist zu spät.

Sobald Du weißt, dass Du eine Geschichte veröffentlichen möchtest, solltest Du anfangen, an Deinem Newsletter zu arbeiten. Also heute. Auf diese Weise haben die Menschen überhaupt eine Chance sich anzumelden und Deinen Weg zu verfolgen.

Natürlich kannst Du auch kurz vor Deiner Veröffentlichung diesen anmelden. Aber dann haben Menschen, die Dich gerne über dieses Medium unterstützen möchten, nicht die Möglichkeit. Und schlimmstenfalls verpassen sie Deine Veröffentlichung.

Gute Freebies

Auch wenn ich als Anmeldegeschenk kein Freebie mehr anbieten würde, finde ich, dass Freebies eine gute Idee sind. Und wenn sich herumspricht, dass Du interessante und sinnige Dateien anbietest, ist es gut möglich, dass sie gerne auf Deine Liste wollen.

Daher überlege Dir heute Abend noch mindestens fünf Ideen, woraus Du am Ende ein Freebie machen würdest. Und fange mit der ersten Idee an, diese umzusetzen.

Werbung IM Buch

Einer der wichtigsten Orte für die Werbung ist in Deinen Büchern. Du kannst sowohl am Anfang und*oder auch am Ende auf Deinen Newsletter hinweisen. Und das solltest Du durchaus auch machen.

Reserviere eine Seite (orientiere Dich hier an einem Printbuch) und stelle dort Deinen Newsletter vor. Ganz wichtig ist natürlich der Link, damit die interessierten Personen dorthin gelangen (nicht, dass Du diesen versehentlich vergisst).

Dann erzähle auf dieser Seite, warum sich die Leute für Deinen Newsletter anmelden sollen. Also, welche Inhalte bietest Du ihnen an. Wie oft erscheint er und was für Themen möchtest Du ihnen vorstellen.

Sei dabei so ausführlich wie nötig und so knapp wie möglich. Also erzähle alles, was wichtig ist. Und lasse alles unnötig weg. Immerhin hast Du nicht viel Platz. Zudem möchtest Du aller Wahrscheinlichkeit nach, sie nicht verschrecken, mit unnötig vielen Informationen.

Offline Werbung

Natürlich kannst und sollst Du auch offline Werbung für Deinen Newsletter machen. Dazu gehört ein Hinweis auf Deine Visitenkarte, Deiner Postkarte oder auch Deinem Lesezeichen. Da diese Dinge häufig in einem Printbuch landen (hoffentlich nicht nur in Deinem, damit Du auch in anderen Büchern in Erinnerung bleibst), werden sie sich vielleicht überlegen und sich anmelden.

Theoretisch kannst Du auch einen Flyer mit Deinen Büchern erstellen, für die Du Werbung machen möchtest. Und auf der Rückseite des Flyers informierst Du dann über Deinen Internetauftritt. Dabei kannst Du auch schreiben, ob Du einen Podcast hast oder eben auf Deinen Newsletter hinweisen.

Vor einigen Jahren habe ich gesehen, wie eine Autorin eine Liste herumreichte, um sich so für den Newsletter anzumelden. Dort musste man die E-Mail-Adresse eintragen und unterschreiben, dass man diesen empfangen möchte.

Inwiefern das in der Zeit der DSGVO noch geht, bin ich mir nicht sicher. Solltest Du an solch einer Aktion interesse haben, meine Empfehlung ist, erkundige Dich im Vorfeld nach der rechtlichen Lage. Sicher ist sicher.

Soziale Medien

Natürlich ist es wichtig, Deinen Newsletter auf Deiner Internetseite vorzustellen. Aber genauso ist es wichtig, darüber auf Deinen sozialen Kanälen zu schreiben.

Wenn Du jetzt an Deinem Newsletter arbeitest, schreib einfach darüber. Eben, dass Du an diesem schreibst und vielleicht auch die eine oder andere Information, worüber Du schreibst. Natürlich aber auch, wann der versendet wird. In diesem Fall würde ich immer den Anmeldelink mitsenden. Damit haben Interessierte die Möglichkeit noch schnell auf Deine Liste zu hüpfen.

Und natürlich, poste in regelmäßigen Abständen den Link zu Deiner Seite, in der Du Deinen Newsletter vorstellst. Dort können sich die Leute über Dein Angebot informieren und sich halt anmelden.

Abschlussgedanken

Wichtig ist, über Deine Angebote zu sprechen. Dezent aber konsequent. Auf einigen sozialen Kanälen kannst Du öfters darüber posten (wie Twitter). Andere hingegen verlangen ein dezenteres vorgehen. Und natürlich, bereite die Informationsseiten auf Deiner Webseite und in Deinem Buch gut vor. Damit die Leute auch Lust haben sich anzumelden.

Kurz geschrieben, bleib dabei, bleib konsequent und biete Deiner Liste interessante Informationen. Dann wird sie sich fühlen. Langsam vielleicht, aber hoffentlich stetig.

Dabei wünsche ich Dir viel Erfolg.

Alles Liebe

Deine frau schreibseele

Aufrufe: 21